Sexuelle Weisheiten des größten Frauenverführers des 18. Jahrhunderts Casanova

Sexuelle Weisheiten vom Frauenversteher Casanova geben Antworten auf die Frage: was wollen Frauen von Männern?

Sexuelle Weisheiten von Casanova?

Ja, wir reden von dem Casanova. Frauenheld. Macho. Verführer.

Das mag alles stimmen. Trotzdem.

Natürlich kann ein Casanova, also jemand, der weiß was Frauen von Männern wollen auch die besten Tipps geben.

Doch ich muss offen zugeben: ich war sehr überrascht, was ich bei der Recherche über den Casanova so erfahren habe. Und je mehr ich recherchierte, desto mehr weckte dieser Mann mein Interesse.

Ich meine der echte Casanova.

Im folgenden werde ich mehr über Casanova, sein Leben und sein Lebenswerk erzählen. Casanovas Lebensgeschichte ist auch ein Grund, warum seine Zitate als sexuelle Weisheiten bezeichnet werden dürfen.

Wer ist ein Casanova?

Der Duden definiert einen Casanova als jemanden, der es verstand auf verführerische Weise die Zuneigung der Frauen zu gewinnen.

Also doch Frauenheld, Macho und Verführer.

Oder vielleicht nicht ganz?

Wer war der echte Casanova aus dem 18. Jahrhundert?

Sexuelle Weisheiten CasanovaNun zu dem echten Casanova. Also dem Mann, der wirklich einmal gelebt hatte. Sein Name war Giacomo Girolamo Casanova.

Casanova war also einfach ein Nachname. So wie Müller, Meier und Schulze. Aber die klingen irgendwie diese nicht so sexy wie Casanova, nicht wahr?

Giacomo Girolamo Casanova war ein großer Verfechter weiblicher Gleichberechtigung.

Er hatte einen Doktortitel in Jura und verkehrte in Europas vornehmsten Häusern seiner Zeit. Dort war er ein gern gesehener Gast.

In seinem Lebenswerk Geschichte meines Lebens schrieb Casanova auf über 3.500 Buchseiten seine Erlebnisse, Liebesabenteuer und Erfahrungen nieder.

Ganz klar, dass hier so einiges an Material zu finden ist. Auch zu dem Thema, was Frauen von Männern wollen.

Du kannst es nicht erwarten Casanovas sexuellen Weisheiten kennenzulernen? Dann scrolle einfach weiter runter.

Wie entstand Casanovas Ruf als Frauenheld und wie konnte er wissen, was Frauen von Männern wollen?

Casanovas Ruf als Frauenheld kam von seinen freizügig beschriebenen Liebesabenteuern. Zu der damaligen Zeit war eine solche Offenheit empörend und geradezu skandalös.

Unglaublich liest sich auch das Liebesportfolio von Casanova:

  • Nonne,
  • Adlige,
  • Minderjährige,
  • Verheiratete und
  • noch viele andere!

Es ist belegt, dass die von ihm namentlich genannten 160 Frauen nur einen Bruchteil seiner Affären ausmachten.

Somit habe ich mit sexuellen Weisheiten nicht zu viel versprochen, nicht wahr?

Sexuelle Weisheiten Casanova: Dieser Mann wusste was Frauen wollenSchliesslich kommen wir nun um spannendsten Punkt: Casanovas Verführungskunst der Frauen beruhte immer auf deren freien und lustvollen Einverständnis!

Nur so war es seiner Ansicht nach möglich, das das Spiel mit der Liebe zur glücklichen Erfahrung für beide wird.

Somit ist keineswegs von Aufschneiderei und Machogehabe auszugehen.

Ganz im Gegenteil.

Tatsächlich ist zu behaupten, dass Casanova in seinem Handeln und Schreiben ein großer Verfechter weiblicher Gleichberechtigung und Selbstbestimmung war.

Beeindruckend ist die immer wieder thematisierte innere Haltung Casanovas zu seinen Liebesabenteuern und den Frauen im Allgemeinen.

Aus dem Leben des Frauenverführers Casanova

Kaum ein Name steht so sehr für Verführung, Romantik, Wildheit, Unangepasstheit und ebenso Erotik, Sex und Frivolität.

Casanova war vieles:

  1. Schriftsteller,
  2. Dichter,
  3. Philosoph,
  4. Alchemist, 
  5. Diplomat,
  6. italienischer Geheimagent und
  7. Abenteurer.

Sexuelle Weisheiten von Casanova

Wie war das Leben dieses Mannes, der weltweit zum Synonym für den charmanten Frauenverführer geworden ist?

Giacomo Girolamo Casanova wurde am 02. April 1725 als erstes Kind zweier gefeierter Schauspieler in Venedig, Italien, geboren.

Als Kind war er oft schwer krank und entrann mehr als einmal knapp dem Tod.

1742 wurde er auf Anraten seiner Großmutter Priester, verließ diese Laufbahn aber bereits drei Jahre später. Casanova war hochgebildet und machte vieles, worauf er Lust hatte. 

Der Papst ernannte ihn zum Ritter, später trat er den Freimaurern bei und wurde mehrmals verhaftet.

Er erlangte große Aufmerksamkeit zu Lebzeiten als ihm die Flucht aus den Bleikammern, Venedigs berühmt berüchtigtem Verlies, gelang.

Casanova verkehrte in Europas vornehmsten Häusern und traf auf seinen vielen Reisen die wohl bekanntesten Persönlichkeiten des 18. Jahrhunderts.

Darunter sind die Namen von Voltaire, Katharina die Große, Friedrich der Große, Rousseau, Madame de Pompadour und Mozart zu finden. 

An seinem Hauptwerk der „Histoire de ma vie”, welches sowohl Memoiren als auch seine Autobiographie ist, arbeitete er knapp 10 Jahre.

Es ist sprichwörtlich die Geschichte seines Lebens. Genau diese wahre Geschichte seines Lebens machte ihn auch über seinen Tod hinaus berühmt.

Kein anderer vor ihm schrieb so freizügig und mit größtmöglicher Offenheit über seine Abenteuer, Reisen und natürliche auch über seine erotischen Begegnungen mit Frauen. 

Sein Werk wird als die lebendigste Darstellung des Lebens im 18. Jahrhundert bezeichnet.

Sexuelle Weisheiten ala Casanova

Aus diesem Grund ist sein Lebenswerk, die Geschichte meines Lebens ein kulturgeschichtlich bedeutendes Werk des 18. Jahrhunderts und zählt zur großen Weltliteratur.

Casanova hatte spannende und wilde Jahre zu Lebzeiten. Demgegenüber sind seine Jahre im Alter eher ruhig.

Zuletz verbringt Casanova sein Leben als Bibliothekar des Grafen Walstein auf Schloss Dux im heutigen Tschechien, wo er im Alter von 73 Jahren am 04. Juni 1798 stirbt.

Casanovas Werk: Die Geschichte meines Lebens

An seinem Hauptwerk der „Histoire de ma vie”, welches sowohl Memoiren als auch seine Autobiographie ist, arbeitete er knapp 10 Jahre.

Es ist sprichwörtlich die Geschichte seines Lebens.

Genau diese wahre Geschichte seines Lebens machte ihn auch über seinen Tod hinaus berühmt.

Kein anderer vor ihm schrieb so freizügig und mit größtmöglicher Offenheit über seine Abenteuer, Reisen und natürliche auch über seine erotischen Begegnungen mit Frauen.

Sein Werk wird als die lebendigste Darstellung des Lebens im 18. Jahrhundert bezeichnet.

Aus diesem Grund ist sein Lebenswerk, die Geschichte meines Lebens ein kulturgeschichtlich bedeutendes Werk des 18. Jahrhunderts und zählt zur großen Weltliteratur.

Über Casanovas Geschichte meines Lebens wird folgendes gesagt:

“Größte Memoiren-Literatur“

und

„… die vollständigste Abbildung des 18. Jahrhunderts, die man sich vorstellen kann.“ 

Roger Willemsen

 „Das ganze 18. Jahrhundert tummelt sich in seinen Memoiren und lacht, und räsoniert, und hurt, in keinem anderen Buch ist es so lebendig, so deutlich, so zum Riechen, Fühlen, Schmecken nah.” 

Hermann Kesten

Weitere Informationen findest du auf der Webseite casanova.fm. Hier hast du die Möglichkeit dir kostenlos Hörproben des Hörbuches zu Casanovas Geschichte meines Lebens anzuhören.

Wenn du dir gerne Filme ansiehst, dann findest du über das Leben von Casanova auch eine Hollywood Verfilmung aus dem Jahre 2005 mit Heath Ledger und Sienna Miller.

Hier kannst du dir im deutschen Trailer zum Film einen ersten Eindruck bekommen.


Lass uns beginnen mit den sexuellen Weisheiten von Casanova

Wie du nun gelesen hast, wusste Casanova wovon er spricht. Sowohl von Erotik als auch Leidenschaft verstand er wohl so einiges. Wie viele Frauen er wirklich verführt hatte? Wer weiß. Das wird wohl sein intimes Geheimnis bleiben.

In diesem Sinne lass dich verführen von den sexuellen Weisheiten des Giacomo Girolamo Casanova.

Ein Philosoph ist, wer sich keiner Lust versagt.

Jemand, der keine Fehler macht, macht nichts.

Von unerfahrenen Frauen kann man viel lernen.

Sei die Flamme, nicht die Motte.

Auch die schönste Frau ist an den Füßen zu Ende!

Die besten Dinge verdanken wir dem Zufall.

Wenn du nichts gemacht hast, worüber es sich lohnt zu schreiben, dann schreibe wenigstens über Dinge, die es wert sind, gelesen zu werden.

Da ich mich für das andere Geschlecht geboren fühlte, habe ich stets geliebt und habe alles darangesetzt, seine Liebe zu gewinnen.

Wenn die Liebe im Spiel ist, sind gewöhnlich beide Teile die Betrogenen.

Wer sich entschieden hat, etwas zu tun, und an nichts anderes denkt, überwindet alle Hindernisse.

Schönheit besteht in Harmonie, die immer eng mit Schlichtheit verbunden ist.

Man muss die Frauen lieben, aber nicht auf ihre Geheimnisse neugierig sein.

Eine Frau, so schwach sie ist, ist durch das Gefühl, das sie einflößt, stärker als der stärkste Mann.

Amor ist der größte Spitzbube unter den Göttern; der Widerspruch scheint sein Element zu sein.

Was die Frauen betrifft, so ist der Geruch derjenigen, die ich geliebt, für mich immer ein lieblicher gewesen.

Eine Frau ist wie ein Buch, das immer, mag es gut oder schlecht sein, zunächst durch das Titelblatt gefallen muss.

Ohne Worte verliert die Liebe zwei Drittel ihres Reizes.

Die glücklichsten Begegnungen verdanken wir dem Zufall.

Ich habe die Frauen manchmal bis zum Wahnsinn geliebt.

Einzig der Mensch ist wirklicher Lust fähig, denn er ist mit dem Vermögen des Denkens begabt; er erwartet Lust, er sucht sie, er verschafft sie sich und erinnert sich ihrer, wenn er sie genossen hat.

Wer stark genug ist, seine Handlungen so lange aufzuschieben, bis er wieder ruhig geworden ist, der ist wahrhaft weise. Aber solche Menschen sind selten.

Das Küssen ist ein Ausdruck der Fresslust, darauf gerichtet, das Objekt zu verschlingen.

Man sollte sich vor Menschen hüten, die nur ein Buch gelesen haben.

Die Einfachheit des Geistes ist Dummheit, die des Herzens Unschuld.

Glücklich, wer sich Genüsse zu verschaffen weiß, ohne anderen zu schaden!

Ein Kuss ist das glühende Verlangen, einen Teil des geliebten Wesens einzusaugen.Die Vernunft ist des Herzens größte Feindin.

Die Liebe besteht zu drei Viertel aus Neugier.

Ein Liebhaber, der Fortuna nicht beim Schopfe nimmt, ist verloren.

Die Faulheit wird schon durch die Langeweile bestraft.

Ich habe stets nur unbewusst verführt, weil ich immer selbst der Verführte war.

Am besten studiert man Menschen, indem man reist.

Der Mensch ist frei; aber er ist nicht mehr frei, wenn er nicht an seine Freiheit glaubt.

Als meine Traumfrau geboren wurde, weinte Gott gerade – weil er seinen schönsten Stern verloren hatte.

Mein Verstand und mein Charakter liegen beständig im Kriege miteinander, und bei ihren fortwährenden Zusammenstößen habe ich stets gefunden, dass ich nicht Verstand genug für meinen Charakter und nicht Charakter genug für meinen Verstand besaß.

Die Erinnerung an eine alte Liebe erwacht gar schnell, wenn man sich in der Nähe des Wesens befindet, das sie einst in uns entzündete, die Begierden werden unwiderstehlich, wenn die Illusion nicht durch die Abwesenheit aller Reize gestört wird.

Jeder Mensch trägt ein geheimes Glockenspiel in der Brust, und die Herrlichkeit des Lebens besteht darin, den immer neuen Melodien zu lauschen, die dann erklingen, wenn der Hauch der Leidenschaft die Glocken bewegt.

Den schlimmsten Streich, den das Geschick einem Mann von Geist spielen kann, ist, ihn von einem Dummkopf abhängig zu machen.

Ob glücklich oder unglücklich, das Leben ist der einzige Schatz, den der Mensch besitzt; und wer es nicht liebt, ist seiner nicht wert.

Mein Leben lang stand ich oft vor der bitteren Notwendigkeit, den Frauen, die ich liebte, etwas vorzulügen.

Ich sah, dass man oft, um zur Wahrheit zu gelangen, mit einer Täuschung beginnen muss. Dem Licht muss notwendigerweise Finsternis vorangegangen sein.

Gott kann von seinen Geschöpfen nur die Ausübung der Tugenden fordern, deren Keim er in ihre Seele gelegt hat, und er hat uns alles nur zu dem einzigen Zweck gegeben, uns glücklich zu machen.

Die meisten gut erzogenen Mädchen heiraten, ohne das Liebe dabei eine Rolle spielt, und sie tun es gerne. Sie scheinen zu wissen, dass Ehemänner eine Sache sind und Liebhaber eine andere.

Ich aber erkenne gerne stets in mir selbst die Hauptursache des Guten oder Bösen.

Wenn ich die Frauen betrogen habe, so war das Hintergangenwerden gegenseitig. So etwas zählt nicht; denn wenn die Liebe mit ins Spiel kommt, sind gewöhnlich beide Teile angeführt.

Die Beine einer Frau sind das erste, was ich beiseite schiebe, wenn ich ihre Schönheit beurteilen will.

Eine Frau, so schwach sie ist, ist durch das Gefühl, das sie einflößt, stärker als der stärkste Mann.

Amor ist der größte Spitzbube unter den Göttern, der Widerspruch scheint sein Element zu sein.

Was ist schon ein Kuss? Ist es nicht der glühende Wunsch, einen Teil des Wesens, das man liebt, einzuatmen?

Die Liebe ist göttlich und hellseherisch; sie weiß alles.

Die Tochter des Neides ist die Verleumdung.

Wer schläft, sündigt nicht – wer vorher sündigt, schläft besser.

Ach, hängt das wirklich von uns ab? Liebe ist ein Zwang, und dann sind wir verloren.

Alles, was mir auf der Welt an Traurigem begegnet ist, hat sich zum Guten gewendet.

Wer die Mysterien und deren tieferen Sinn mit den Mitteln der Vernunft ergründen will, zerstört sie.

Vor Liebe entbrannt, eilte ich in ihre glühenden Arme und erwies ihr dies sieben Stunden hindurch in den entflammtesten Bezeugungen, bei welchen wir nur in gleich vielen Viertelstunden innehielten, um uns mit der zärtlichsten Rede weiter zu befeuern.

Den Freuden meiner Sinne galt mein Leben lang mein Hauptstreben; etwas Wichtigeres gab es für mich niemals.

Temperamentsfehler sind unverbesserlich, weil das Temperament nicht von unseren Kräften abhängt.

Um das Gewicht der Barthaare, die ich verloren, hat mein Verstand zugenommen.

Je tiefer man in seiner eigenen Meinung steht, desto mehr ist man bestrebt, in den Augen anderer Menschen ausgezeichnet zu erscheinen.

Ich bin unverfroren genug, mich Dank meiner derben Neigungen für glücklicher zu halten als andere, weil ich davon überzeugt bin, dass mich diese Neigungen zu größerem Genuss befähigen.

Ich weiß, dass ich existiert habe; denn ich habe gefühlt; und da ich dies durch das Gefühl weiß, so weiß ich auch, dass ich nicht mehr existieren werde, sobald ich aufgehört habe zu fühlen. Sollte es geschehen, dass ich nach meinem Tode noch empfände, so würde ich an nichts mehr zweifeln; aber ich würde jeden Lügen strafen, der mir sagen wollte, dass ich tot sei.

Es gibt in der Existenz des Menschen entgegengesetzte Perioden, welche man die Glückszeit und die Unglückszeit des Lebens nennen könnte.

Kleine Begierden machen einen Jüngling kühn; große nehmen ihn ganz und gar in Anspruch und halten ihn in Schranken.

Die Liebe ist ein Gefühl oder eine Laune der Sympathie; nur das Wesen, das sie eingeflößt hat, kann sie verlöschen oder zu größerer Glut anfachen.

Das wirklich Schöne muss gerade in den Augen aller als solches erscheinen: Schönheit besteht in Harmonie, die immer eng mit Schlichtheit verbunden ist.

Ein Mädchen, welches in einem Manne durch das Begrenzte, das es seinen Blicken schenkt, die Neugier auf das andere weckt, hat in ihm bereits zu drei Vierteln Verliebtsein hervorgerufen.

Wenn nun auch der Mensch frei ist, so dürfen wir doch nicht glauben, dass er das Recht habe, zu tun, was er will. Denn er wird Sklave, sooft er sich von einer Leidenschaft zum Handeln fortreißen lässt.

Schon frühzeitig lernte ich, dass jede Schädigung der Gesundheit stets von einem Übermaß in der Ernährung oder in der Enthaltsamkeit herrührt.

Ob ich es in dieser Fähigkeit sehr weit gebracht habe, weiß ich nicht, das aber weiß ich, dass ich ihr allein alles Glück verdanke, dessen ich genieße, wenn ich mich mit ihr allein befinde.

Hier enden Casanonas sexuelle Weisheiten.

Damit sind wir bereits am Ende der erotischen Weisheiten von Casanova? Wie haben sie dir gefallen? Haben sie dich zum nachdenken gebracht? Gab es vielleicht einen Spruch, den du besonders gut fandest?

Schreibe ihn mir. Ich freue mich von dir zu lesen.

Zuletzt möchte ich dir noch eine Blogempfehlung geben: In dem Blogartikel Erotische Zitate findest du Einblicke in die sexuellen Gedanken von berühmten Personlichkeiten wie Britney Spears, Madonna oder Sting.

Hier sprechen sie aus, worüber sonst keiner redet.

Ab und an sind auch ein paar wirklich gute sexuelle Weisheiten dabei.

Ich wünsche dir von Herzen eine wunderbare und leidenschaftliche Beziehung.

Mögest du das finden, was dein Herz begehrt. Habe den Mut, Dich selber zu entdecken,

Alles Liebe, Aksana.

Photo: Lizenzfreie und zur kommerziellen Nutzung freigegebene Bilder auf pixabay.com zum Beispiel von. Das Bild des jungen Casanova ist ebenfalls Lizenzfrei von Wikipedia. Das Titelbild ist ein angebliches Porträt des Giacomo Casanova. Ein Gemälde von Anton Raphael Mengs um 1760. Ebenfalls lizenfrei gefunden auf Wikipedia.