Ode an die Klitoris Dorian Electra Refinery29

Zwei intime musikalische Historien mit Dorian Electra

Die Ode an die Klitoris von Dorian Electra

Im Originaltitel unter „Ode To The Clitoris“ zu finden, ist dieses künstlerische Meisterwerk von Dorian Electra im Auftrag von Refinery29 wirklich eine Seltenheit auf dem Musikmarkt.

In dem Lied bekommen wir einen Exkurs in die Geschichte der Beziehung zur Klitoris.

Diese war nicht immer verehrend und respektvoll.

Dorian Electra öffnet mit ihrer geschichtlichen Interpretation durch ihre auffallende, verrückte und inspirierende Art eine neue Sichtweise.

Dir Botschaft ist eindeutig: Die Vergangenheit können wir nicht mehr ändern.

Was geschehen ist, ist geschehen. Doch haben wir es heute in der Hand, wie es in Zukunft weitergehen wird.

Sei es noch so klein, unscheinbar und zurückgezogen – wenn dieses weibliche intime Körperteil erforscht wird mit in dem auf ein paar Millimeter ca. 8.000 Nervenenden komprimiert sind, dann aber hui, dann sind die Wogen der Lust definitiv keine Unbekannte mehr.

Doch jetzt erst einmal Dorian Electra & Refinery29 mit „Ode To The Clitoris“.

Hier eine deutsche Übersetzung dieser wunderbaren Ode an die Klitoris von Dorian Electra.

A musical history

The clitoris it‘s been a mystery.

The clitoris it‘s my anatomy.

The clitoris much more than you can see

and if you get to know it, you can get to know me.

In the days of old man‘s form on pedestals, but girls less than ideal. We were not taught to feel.

Into the Dark Ages when witch hunts were all the rage. The key to see if she‘s a witch or not lies right between her legs. If you see the mark of Satan then you know there‘s no mistakin‘ shes‘s been taken by desire – throw her on the fire.

Fear inside. Pandora‘s box opening wide. Sinful seat of delight. Earthly pleasures hidden far out of sight.

The clitoris it‘s been a mystery,

the clitoris it‘s my anatomy,

the clitoris much more than you can see

and if you get to know it, you can get to know me.

Learned men of science – still some would deny it.

Anatomists‘ dissections weren‘t enough for them to buy it.

The few who did uncover it would argue who discoverd it.

This excavated treasure – the source of woman‘s pleasure.

Then Dr. Freud came along. Told me I was doing it all wrong.

I need to graduate the way I masturbate from the clitoral to vaginal.

Did he know what goes on inside that hole? Oh no!´Cause he couldn‘t see all stimulation happens clitorally.

They say I´m frigid and cold and I need to be controlled.

That I´m too hot, demented, disordered, hysterical.

That I´m crazy or lazy, too mild or wild, and baby

they get to decide what´s natural and factual.

Even doctor´s textbooks, yes, they would forget it the clit they would omit and really not even regret it.

So scientists set out to find out all about this old orgasmic mystery and settle any doubt.

 

In 3D the clit was mapped architecturally.

To the world´s suprise it was found to be ten times its size.

The clitoris shouldn‘t be a mystery!

The clitoris it‘s my anatomy

The clitoris much more than you can see

and if you get to know it you can get to know me.

We can come to understand worlds of pleasure in your hand. Study up and come with me.

The clitoris will be set free.

Eine musikalische Historie

Die Klitoris ist schon ein Rätsel.

Die Klitoris ist meine Anatomie.

Die Klitoris – viel mehr als du sehen kannst

und wenn du sie kennst, dann kennst du mich.

In den Tagen der alten Form des Mannes auf Sockeln, aber Mädchen waren weniger ideal. Uns wurde nicht gelehrt, zu fühlen. Im finsteren Mittelalter als Hexenjagd der letzte Schrei war. Der Schlüssel um zu sehen, ob sie eine Hexe ist oder nicht, liegt genau zwischen ihren Beinen. Wenn du das Zeichen von Satan erkennst, weißt du, es gibt keinen Zweifel mehr – sie wurde von der Lust beseelt, wirf sie aufs Feuer. Angst erfüllt im Inneren. Pandoras Box ist weit geöffnet. Sündige Sitz der Lust. Das irdische Vergnügen ist weit verborgen außer Sicht.

Die Klitoris ist schon ein Rätsel.

Die Klitoris ist meine Anatomie.

Die Klitoris – viel mehr als du sehen kannst

und wenn du sie kennst, dann kennst du mich.

Die gelehrten Männer der Wissenschaft – einige leugneten immer noch. Das Sezieren der Anatomen war ihnen nicht genug, um es to glauben.

Die Wenigen, die es aufdeckten, stritten sich, wer es denn entdeckte.  

Dieser freigelegte Schatz – die Quelle der weiblichen Lust.

Dann kam Dr. Freud daher. Sagte mir, dass ich alles falsch mache.

Ich muss den Abschluss machen in der Art und Weise wie ich masturbiere – von klitoral zu vaginal. Wusste er, was im Inneren dieser Höhle passierte? Oh, nein! Denn er konnte nicht sehen, dass all die Stimulation klitoral erfolgte.

Sie sagten, dass ich frigide bin und kalt und ich müsste kontrolliert werden.

Das ich zu heiß bin, verrückt, gestört, hysterisch.

Das ich wahnsinnig oder faul bin, zu mild oder wild, und Baby, sie entscheiden, was natürlich ist und den Tatsachen entspricht.

Sogar die Lehrbücher der Ärzte, ja, sie würden sie vergessen. Die Klitoris, sie würden sie weglassen und es nicht einmal wirklich bedauern.

So machten sich die Wissenschaftler dran, alles herauszufinden, über dieses alte orgastische Rätsel, um jeden Zweifel zu beseitigen.

In 3D wurde die Klitoris architektonisch abgebildet

Zur weltweiten Überraschung wurde herausgefunden, dass sie zehnmal ihrer Größe entspricht.

Die Klitoris sollte keine Rätsel sein!

Die Klitoris ist meine Anatomie.

Die Klitoris – viel mehr als du sehen kannst

und wenn du sie kennst, dann kennst du mich.

Wir können kommen um zu verstehen, dass Welten der Lust in deinen Händen. Studiere und komm mit mir mit. Die Klitoris wird freigelassen.

Musik: “Ode to the Clitoris” Dorian Electra im Auftrag von Refinery29

Deutsche Übersetzung: ©Aksana Rasch für weiblichundintim

Die Historie des Vibrators von Dorian Electra

Sie ist wieder da und dieses Mal hat sie wieder ein Meisterwerk geschaffen.

Von wem ich Rede?

Ganz klar: Performancekünstlerin Dorian Electra.

Das erste Mal ging die Widmung an die Klitoris.

Dieses Mal widmet sich Dorian Electra der Geschichte des Vibrators.

Auch ihn gab es nicht immer. Irgendwann fing alles an. Damals als medizinisches Objekt, um weibliche Hysterie zu behandeln.

Wer wohl auf so eine Idee gekommen ist?

Das Lied sowie das Video ist ein kurzes geschichtliches Abbild, das visuell auch die Modelle unserer heutigen Zeit mit einbezieht.

Im Gegensatz zu den heutigen modernen, bunten, filigranen, teilweise abstrakt geformten und selbstverständlich vibrierenden Stücke wirken die damaligen Modelle ziemlich schwer, groß und massiv.

Die Motoren waren damals einfach etwas größer als in den heutigen Vibratoren.

Mein Fazit: Sehenswert, denn es ist wieder einmal ein sehr gelungenes Lied entstanden und künstlerisch von Dorian Electra wunderbar umgesetzt.

Eine historische Zeitreise nicht nur durch die Geschichte des Vibrators, sondern auch durch die Welt der Mode.

Was meinst du? Schau selbst.

Was für ein Feuerwerk. Einfach nur genial diese Interpretation und Darstellung. Teile und verweile.

Alles Liebe, Aksana.

 

 

Photo: Lizenfreie Photos von 123rf.com von Marija Yurlagina