Wie wichtig ist Sex und weibliche Lust

Wie wichtig ist Sex: Eine persönliche Analyse von Grit Scholz

Wie wichtig ist Sex für dich? Wie lebst du deinen weibliche Lust? Kennst du deine Sexualität?

Hast du dir diese Fragen schon einmal gestellt? Grit Scholz teilt in diesem Artikel ihre ganz persönliche Sichtweise auf diese Fragen mit dir.

Wie wichtig ist Sex?

Darauf gibt es so viele Antworten, wie es Menschen gibt, denn Sex ist nicht grundsätzlich wichtig oder unwichtig.

Ich für mich habe festgestellt, dass jede pauschalierte Aussage zu diesem Thema einfach hinderlich ist.

Auch wenn uns die Medien und Frauenzeitschriften gern erklären, dass Sex haben sehr wesentlich ist und unzählige Tipps und Tricks angeboten werden, wie wir es anstellen sollen, um möglichst viel Sex zu haben, weil das ja gesund ist und uns in Schwung bringt.

Zumindest ist daran zu erkennen, dass sich alles verändert, denn es gab Zeiten, da war es eine Schande, als Frau sexuelle Bedürfnisse zu haben.

Und auch heute gibt es noch Kulturen, die die Lust der Frauen und ihre sexuellen Aktivitäten beschneiden und allein auf die Fortpflanzung reduzieren.

Wobei Männern eher suggeriert wurde, sexuell umtriebig und aktiv zu sein, da dies einen echten Kerl ausmachen würde.

Fragt sich nur, mit welchen Frauen, wenn die sich besser enthalten sollten.

Ein Konflikt, der viele hunderte Jahre das zwischenmenschliche Leben belastete.

Die Geistlichen hingegen, wandten sich (offiziell) ab vom Sexuellen und verteufelten den körperlichen Trieb, als niederträchtig und fern von Gott.

Nicht selten führte das zu heimlichen und völlig perversen Verhalten, weil Körper, Geist und Seele keine Einheit waren, sondern unterschiedliche Bedürfnisse im Inneren tobten und sich bekriegten.

Die Qualität von Sex: wie wichtig ist Sex wirklich?

Ob Sex gerade gut tut, oder eher störend ist, liegt erstens an der Qualität der Sexualität und zweitens daran, wo wir gerade stehen, auf dem Weg zu uns selbst.

Da gibt es kein Richtig und Falsch, sondern nur Wahrhaftigkeit im Augenblick.

Spüren, was es braucht und was gerade stimmig ist. Gelingt das aufrichtig, ohne sich selbst oder andere zu belügen, dann ist das schon großartig.

Solange es uns wichtig und richtig scheint, im Außen nach Anerkennung, Bestätigung und Energie zu suchen, verspüren die meisten Lust auf Erotik, Sex und Vereinigung.

Zumindest dann, wenn es bereits Schlüsselerlebnisse oder Prägungen gibt, die diese Erwartungshaltung bestätigen.

Sex ist also nicht gleich Sex.

Doch wie wichtig ist Sex wirklich?

Wie wichtig ist Sex mit Grit ScholzFindet sich aber kein passendes Gegenüber, kein Partner, der mit unseren Wünschen und Bedürfnissen in Resonanz steht, dann kann das sehr frustrierend sein.

Denn entweder kommt es dann gar nicht zu sexuellen Begegnungen, oder wenn sie stattfinden, fühlen sie sich nicht beglückend und stimmig an, sondern haben einen unangenehmen Beigeschmack, der oft schwer zu erklären ist.

Um zu verstehen wie wichtig Sex ist, muss man wirklich verstehen, dass Sex nicht gleich Sex ist.

Sex hat sehr unterschiedliche Qualitäten, lebt in unzähligen Phantasien und bedient unterschiedliche Werte und Liebesbilder.

Für viele Menschen sind Sex, Liebe und Partnerschaft Eins, das gehört für sie zusammen und fehlt ein Element, dann fühlt es sich unstimmig an.

Doch ist das nicht bei allen so.

Wie wir das empfinden und welche Werte wir damit verknüpfen, hängt von unserer Prägung und Erfahrung ab.

Es gibt Menschen, für die das nicht zwangsläufig verbunden sein muss und welche, für die es auf keinen Fall zusammen gelebt werden kann.

Manche Menschen haben konservativen Sex mit ihren Partnern, oder auch gar keinen, und dafür krassen, abenteuerlichen Sex mit Fremden, wovon niemand etwas wissen darf.

Stossen verschiedene sexuelle Bedürfnisse, Liebesbilder und Werte zusammen, gibt es fast immer Unstimmigkeiten, Streit und Schmerz.

Meist fehlt einfach nur die Einsicht, dass hier vollkommen verschiedene Erwartungen und Prägungen zusammen kommen und jeder lediglich von sich selbst aus geht und deshalb meint, beim anderen müsste es auch so sein.

Wie wichtig ist Sex und weibliche Lust: Grit Scholz antwortetEs wäre gut, wenn mehr und Menschen damit beginnen würden, sich selbst und ihren Bedürfnissen bewusst zu werden und gleichzeitig erkennen und akzeptieren würden, dass es bei anderen Menschen ganz anders sein kann. 

Seit dem ich selbst begonnen habe, genau hinzuschauen – was mich treibt, was mein inneres Bedürfnis ist und mir meiner sexuellen Haltung bewusst geworden bin – war ich in der Lage, gut für mich zu sorgen und Unstimmigkeiten in sexuellen Begegnungen bewusst wahrzunehmen und zu kommunizieren, oder ganz zu vermeiden.

Worum geht es mir wirklich? Was tut mir wirklich gut? Die Frage: “Worum geht es mir wirklich?” ist dabei sehr entscheidend.

Dann bekommt die Frage: “Wie wichtig ist Sex?” auf einmal eine ganz andere Bedeutung. Ein Perspektivenwechsel sozusagen, der sehr guttut.

Genauso wie die Frage: “Was tut mir wirklich gut?”.

Sex haben zu wollen, kann auch eine Verwechslung sein. Ist Sex denn wirklich so wichtig?

Oft geht es Menschen darum, sich über den Körper selbst zu spüren. Verbundenheit zu fühlen, Geborgenheit, Sicherheit und liebevolle Annahme, sowie Ekstase und Entspannung.

Wenn gelernt wurde, dass dies Dinge sind, die man nur haben kann, wenn jemand von Außen kommt und uns das gibt, dann wird der Fokus immer darauf gerichtet sein, keine Gelegenheit in dieser Richtung zu verpassen.

Die Idee, das aus sich selbst heraus zu erfahren, wird gar nicht erst aufkommen.

Manchmal funktioniert das wunderbar.

Da treffen sich zwei bedürftige Menschen und jeder möchte vom anderen was haben.

Es findet ein Tauschgeschäft statt, was meist nicht als solches empfunden wird, sondern es wird oft als Liebe bezeichnet.

Es stellt sich Zufriedenheit ein.

Meist hält diese Zufriedenheit nicht lange an und die nächste sexuelle Begegnung wird notwendig.

Sollte es keine Gelegenheiten geben, oder unpassende Partner, dann kann das schnell zu Störungen führen.

Frauen werden oft zickig und Männer unberührbar und kühl oder bedürftig und bettelnd.

Wenn der Fokus nach Innen gerichtet ist, weil wirkliche Geborgenheit nur aus innerem Frieden heraus kommen kann und auch das Spüren von Verbundenheit und liebevoller Annahme.

Aus dem eigenen Selbstverständnis heraus kommt, dann ist ein Mensch in der Lage, unabhängig von sexuellen Begegnungen mit anderen. Alles zu haben, was es braucht, um liebevoll, kraftvoll, verbunden und lebendig zu sein.

Ich durfte das selbst erleben, wie überflüssig mir Sex vorkam, nachdem ich bei mir selber angekommen war.

Und da wurde mir vieles klar. Vor allem, warum sexuelle Begegnungen oft problematische Prozesse auslösen. Nicht selten führen sie in Abhängigkeiten, Verlustängste, Missverständnisse, Enttäuschungen und Verletzungen.

Das Wesentlichste statt nur der Frage wie wichtig ist Sex ist …

Aus meiner heutigen Sicht scheint mir das nur logisch. Wenn jemand nicht bei sich selbst ist, sondern das WESENTLICHSTE durch andere Menschen und durch Sex zu bekommen glaubt, kann das gar nicht funktionieren.

Es kann lediglich ab und zu so scheinen, als fühlte es sich gut an. Doch das ist nie von Dauer und funktioniert nur unter bestimmten Bedingungen.

Mit Liebe hat das meist wenig zu tun. Mehr mit brauchen und haben wollen.

Meine Haltung zu Sexualität und mein Bedürfnis nach Sex haben sich in den letzten 10 Jahren sehr verändert.

Für mich ist Sexualität tatsächlich sehr unwichtig geworden, weil ich das, was ich früher von ihr erhoffte heute auf anderen Wegen bekomme. Von mir selbst. Einfach durch die Nähe zu mir. Eins mit mir selbst sein, ließ mich aufhören danach zu suchen.

Oder mich mit anderen zu vereinen.

Ich durfte auch erleben, dass Sexualität eine völlig andere Dimension bekommt und einen ganz anderen Geschmack, wenn alle Beteiligten sich selbst nah sind und aus dieser kraftvollen Verbundenheit, die nichts von Außen braucht.

Durch die Verbundenheit mit dem eigenen Ich sind wir wirklich fähig bedingungslos, liebevoll und offen zu sein.

Weibliche Lust und die Frage: Wie wichtig ist Sex?Ein offener Herzraum und ein offener Schossraum sind die Voraussetzungen für einen erfüllenden Fluss aus Liebe und Schöpferkraft.

Jenseits der Sexspiele und Bedürftigkeiten, die natürlich ihre Berechtigung haben, denn das eine wächst aus dem anderen hervor.

Grit Scholz

Über die Autorin Grit Scholz

Wie wichtig ist Sex: eine persönliche Betrachtung von Grit ScholzSeit 50 Jahren auf der Suche nach sich selbst, dem Sinn und dem Woher und Wohin. Mutter von 2 Töchtern, Grafikerin, Verlegerin und Autorin von “Das Tor ins Leben”. Erschienen im Lebensgut Verlag.

 

 

Photo: Lizenzfreie und zur kommerziellen Nutzung freigegebene Fotos auf pixabay.com.