Episode 2: Was ist Sexualität: Eine kleine Inspiration zum Finden deiner eigenen Definition

Was ist Sexualität?

In dieser Episode möchte ich dir ein Gedicht von Avodah Offit mit auf den Weg geben. Als Inspiration, damit du deine eigene Definiton finden kannst.

Dieses Gedicht “Sexualität ist, was wir daraus machen” von Avodah Offit, einer amerikanische Psychoanalytikerin, gibt viel Wahres wieder.

Wir haben die Wahl, was wir aus der Zeit und den Möglichkeiten machen, die wir heute haben.

Sexualität ist ein natürlicher Bestandteil davon. Jeder sollte für sich herausfinden, was funktioniert und was eben nicht funktioniert.

Daher braucht dieses Gedicht gar nicht weiterer Worte, um es zu beschreiben.

Ich glaube das Beste ist, es einfach wirken zu lassen.

Viel Freude dir damit.

Sexualität ist, was wir draus machen

Eine teure oder billige Ware,

Mittel der Fortpflanzung,

Abwehr der Einsamkeit,

eine Kommunikationsform,

eine Waffe der Aggression

(Herrschaft, Macht, Strafe, Unterwerfung),

ein Sport, Liebe, Kunst, Schönheit,

ein idealer Zustand,

das Böse, das Gute,

Luxus oder Entspannung,

Belohnung, Flucht,

ein Grund der Selbstachtung,

ein Ausdruck der Selbstachtung,

ein Ausdruck der Zuneigung,

eine Art Rebellion,

eine Quelle der Freiheit,

Pflicht, Vergnügen,

Vereinigung mit dem All, mystische Ekstase,

indirekter Todeswunsch oder Todeserleben,

ein Weg zum Frieden,

eine juristische Streitsache,

eine Art, menschliches Neuland zu erkunden,

eine Technik, eine biologische Funktion,

Ausdruck psychischer Gesundheit oder Krankheit

oder

einfach

eine

sinnliche

Erfahrung.

Dieses Gedicht habe ich in dem Buch Weiblich, sinnlich, lustvoll* von Elia Bragagna und Rainer Prohaska gefunden.

Alles Liebe, Aksana.

 

Photo: 123RF Lizenzfreie Bilder von katalinks

About the Author Aksana

Früher war ich unsicher und zurückhaltend, wenn es um Sexualität ging. Heute schreibe und spreche ich offen über die intimen Dinge des Lebens, weil das Leben viel zu kurz ist, um sich nicht zu trauen oder lange Zeit über die eigenen Bedürfnisse zu schweigen.

Leave a Comment: