FAQ

Wozu brauchen Erwachsene Sexspielzeug?

Die Antwort liegt in der Natur von Spielzeug: um damit zu spielen. Das Interessante an Sexspielzeug für Erwachsene ist, dass sie unsere natürliche Neugier wecken und dazu einladen, etwas Neues auszuprobieren. Egal, ob alleine oder gemeinsam. Wenn du sexuell neugierig wirst, beginnst du dich wieder für den eigenen Körper und das Liebesspiel zu interessieren. Dadurch kann auch mehr Lust auf Erotik, Sinnlichkeit und Sexualität im Allgemeinen entstehen. Was sind meine Wünsche? Was gefällt mir? Wie möchte ich berührt werden? Was möchte ich ausprobieren? Auf einmal kommen Fragen über Fragen und du merkst, das es noch vieles zu entdecken gibt.

Was ist das Besondere an Sexspielzeug für Erwachsene?

In jeder Beziehung ist irgendwann der Punkt erreicht, wo du glaubst, deinen Partner mit all den sexuellen Vorlieben und Wünschen zu kennen. Es ist der Punkt erreicht, wo es auch langweilig werden kann. Genau hier kann Sexspielzeug neuen Schwung in das Liebesspiel bringen. Was wichtig ist, dass du dich informierst, denn die Auswahl ist riesig. Finde heraus, welche Erfahrung andere gemacht haben. Einen ersten Einblick geben Produktbewertungen, aber auch durch Produktbeschreibungen kannst du dir ein Bild machen. Du bekommst einen Einblick, was du mit dem Sexspielzeug alles machen kannst. Das Schöne an Spielzeug ist, dass es die eigene Fantasie beflügelt und dadurch individuelle Aspekte in das Liebesspiel einfliessen können.

Ich traue mich nicht eine Verkäuferin anzusprechen und mich beraten zu lassen. Was soll ich tun?

Das kann ich sehr gut verstehen. Wie spreche ich intime Dinge an? Das ist keine Selbstverständlichkeit. Auf einmal kommt kein klares Wort mehr raus. Hier hast du mehrere Möglichkeiten.
Es gibt in jeder größeren Stadt kleine und sehr feine Geschäfte, die vor Ort KundInnen beraten. Hier ist für Wohlfühlatmosphäre gesorgt und im kleineren Rahmen fällt es vielen auch einfacher über sexuelle Wünsche und Ideen zu sprechen.
Eine zweite Möglichkeit ist GastgeberInn für eine LoveToyparty zu werden. Viele kennen diese Partys auch unter dem Namen „Dildoparty“. Lade FreundInnen zu dir ein, stelle den Sekt kalt und eine unvergessliche Party kann beginnen. Die BeraterIn kommt direkt zu dir nach Hause und hat im Gepäck spannendes Liebesspielzeug, reizvolle Accessoires und prickelnde Ideen für ein abwechslungsreiches Liebesleben. Ich selber bin viele Jahre
dieser Tätigkeit nachgegangen. Es waren immer spannende und  abwechslungsreiche Abende.
Die dritte Möglichkeit ist, dich in Online-Erotik-Shops umzuschauen. Auch hier findest du genaue Informationen über das Sexspielzeug sowie Produktbewertungen von Kunden. Oftmals werden hier viele Fragen beantwortet.

Worauf muss ich beim Kauf von Spielzeug achten?

Ich bin immer dafür, dort weiter nachzuforschen, wo du neugierig wirst. Bei Sexspielzeug solltest du auf jeden Fall genauer hinsehen. Da es im Intimbereich angewendet wird, solltest du immer sicher gehen, dass du weißt, was du da genau in den Händen hältst. Ich empfehle dir, dich bei den folgenden Details näher zu informieren.

1. Material: Achte immer darauf, ob bei der Herstellung für den Körper schädliche Stoffe verwendet wurden. Zum Beispiel bei Sexspielzeug aus Silikon weisen seriöse Hersteller immer darauf hin, dass keine Weichmacher (Phthalate) enthalten sind. Was macht dich neugierig: weich? hart? kalt? warm? Es gibt Sexspielzeug in den unterschiedlichsten Materialien wie Silikon, Holz, Glas oder Edelstahl.
2. Form: Mit der Form (Gerade? Gebogen? Mit Struktur? Mit Spitze?) hängt auch der Anwendungsbereich für das Sexspielzeug zusammen: vaginal, klitoral, anal oder einfach nur zum Auflegen.
3. Größe: Nicht immer muss alles super groß sein, wenn du verstehst, was ich meine. Auch kleines Sexspielzeug (wie bei den Vibratoren) hat eine prickelnde Wirkung und sollte daher nicht unterschätzt werden.
4. Eigenschaften: Hier wird die Liste etwas länger: Batteriebetrieben oder Akku? Lautstärke des Motors bzw. der Motoren? Tastensperre? Wasserdicht? Wie viele Vibrationsprogramme? Was sind für dich wichtige Eigenschaften? Das ist immer das Entscheidende! Eine Tastensperre zum Beispiel kann dich vor Peinlichkeiten bewahren, wenn du vorhast das Sexspielzeug öfters in deiner Tasche oder im Koffer mitzunehmen. Doch auch hier kann ich dir nur raten, auch mal mutig zu sein. Wenn dich ein Sexspielzeug anspricht, es aber vielleicht nicht alle Eigenschaften erfüllt, probiere es trotzdem aus. Möglicherweise ist es genau das, wonach du immer schon gesucht hattest, es einfach nur noch nicht wusstest.
5. Anwendung: nur alleine oder auch zu zweit? Es gibt interessantes Sexspielzeug für Paare auf dem Markt. Spannend wird es auch bei Sexspielzeug mit Fernbedienung. Doch auch der klassische Vibrator ist nicht zu unterschätzen. Was macht dir und euch Spaß? Was möchtet ihr gerne einmal ausprobieren? Neugier und Begeisterung sind gute Hinweise auf das, was für euch funktionieren könnte.

Ich finde, dass Sexspielzeug im Allgemeinen sehr teuer ist. Ist es wert Geld auszugeben, obwohl ich gar nicht weiß, ob es mir gefallen wird?

Genau das habe ich am Anfang auch gedacht. Im Laufe der Zeit habe ich jedoch gemerkt, dass ein wirklich gutes Sexspielzeug seinen Preis hat. Ich stelle hohe Anforderungen an Sexspielzeug. Es sind Dinge, die mit dem Intimbereich in Berührung kommen. Die Schleimhäute nehmen alles auf und es gibt viele Stoffe, die negative Auswirkungen auf den Körper haben können. Informiere dich hier daher genau und nutze die Möglichkeiten, die ich dir genannt habe, um Sexspielzeug dir vor dem Kauf anzusehen.

Wie sage ich es meinem Partner, dass ich gerne Sexspielzeug ausprobieren und in das Liebesspiel einbauen möchte?

Diese Frage kommt eher von Frauen als von Männern. Ich kann euch daher sagen, liebe Damen: ich habe noch keinen Mann erlebt, der sich nicht hin und wieder mal Gedanken über Sexspielzeug gemacht hat. Männer sind sehr aufgeschlossen und interessiert, etwas Neues auszuprobieren. Es liegt an uns Frauen, Scham und Vorurteile abzulegen und uns zu trauen über sexuelle Dinge zu sprechen. Auch ich war bei meinen ersten Abenden als Sexspielzeugberaterin sehr unbeholfen. Die Schamesröte kam immer wieder in mein Gesicht. Ich habe einfach weitergemacht und bin neugierig geblieben. Traut euch!

Was unterscheidet einen Vibrator von einem Dildo?

Die klassische Frage. Die Antwort ist einfach: ein Vibrator hat einen oder mehrere Motoren und vibriert. Ein Dildo vibriert nicht.

Wie reinige ich Sexspielzeug?

Ich persönlich nehme klares, warmes Wasser und ab und zu einen speziellen Toyreiniger.

Was ist eine Body to Body Massage?

Übersetzt man Body to Body ins Deutsche, bedeutet es Körper zu Körper. Das ungewöhnliche an dieser Massage ist, dass die Person, die massiert nackt ist und die Person, die massiert wird ebenfalls nackt ist. Daher berühren sich beide Körper. Die Bezeichnung Ganzkörpermassage trifft ebenfalls zu.

Wieso heißt es erotische Body to Body Massage?

Bei dieser Massageform wird Erotik mit Massage, also Berührungen, verbunden. Es ist nicht das Ziel, in irgendeiner Form Sex miteinander zu haben. Es geht darum, dass der Gast oder Partner geistig und körperlich komplett entspannen und abschalten darf. In der Massage werden verschiedene Massagegriffe angewendet. Darüber hinaus nutzt die Massierende nicht nur die Hände, sondern zum Beispiel auch die Brüste für Berührungen.

Ist die erotische Body to Body Massage nur für Männer oder auch für Frauen?

Ich habe die erotische Body to Body Massage als Entspannungsmassage, die hauptsächlich von Männern gebucht wurde, kennengelernt. Frauen nutzten weniger das Angebot. Dabei ist es auch für Frauen eine sehr interessante und intensive Erfahrung, sich von einer Frau auf diese sehr intime Art und Weise massieren zu lassen. Wenn eine Frau sich einer anderen Frau öffnen kann, ohne dabei auf sexueller Ebene aktiv zu werden, erfährt sie viel über ihre eigene Sexualität. Eine weitere Möglichkeit ist, als Paar gemeinsam zu einer erotischen Body to Body Massage zu gehen. Beide Partner begegnen sich durch die Anwesenheit einer dritten Person, die die erotische Body to Body Massage bei beiden durchführt, auf einer neuen und unbekannten sexuellen und spirituellen Ebene.

Diese Situation ist doch für beide sehr erotisch. Führt das am Ende nicht zum Sex?

Ich möchte noch einmal betonen, dass bei seriösen Anbietern von professionellen erotischen Body to Body Massagen der Geschlechtsakt nicht angeboten wird. Auch während der Massage wird diese Haltung nicht verändert. Wenn Gäste einen Orgasmus wünschen, bekommen sie durch Handentspannung eine Intimmassage des Lingams bei Männern und der Yoni bei Frauen.

Was ist das Besondere an der erotischen Body to Body Massage?

Ich glaube, dass wir uns in der heutigen Zeit viel zu sehr auf Sex haben und Orgasmen konzentrieren. Dadurch vernachlässigen wir das wirkliche wahrnehmen einer Berührung. Erst wenn wir unseren eigenen Körper wieder wahrnehmen, können wir sagen, was wir brauchen, wo wir genau berührt werden möchten und vieles mehr. Bei einer erotischen Body to Body Massage sind beide nackt, so dass man sich selber plötzlich ganz anders wahrnimmt. Es gibt keine Barrieren mehr, man zeigt sich einem anderen (meist unbekannten) Menschen, so wie man ist. Aus spiritueller und energetischer Sicht passiert bei dieser Massage auch sehr viel. Während der Massage wird selten  miteinander gesprochen. Alles das, was wichtig ist, wird vor Beginn der Massage besprochen, so das während der Massage dem Tastsinn und der Intuition die Führung übergeben werden kann.

Ist eine erotische Body to Body Massage eine Sexmassage?

Nein. Bei der Body to Body Massage steht die zärtliche Berührung und Entspannung im Vordergrund. Wie bereits gesagt, kommt es zu keinem sexuellen Liebesakt. Oftmals wird der Gast gebeten, passiv zu bleiben. Das bedeutet, dass er die Berührungen einfach nur empfangen darf, ohne selber diese Berührungen in irgendeiner Weise erwidern zu müssen. Leider wird in vielen Sexstudios, deren Klientel in erster Linie Männer sind, eine erotische Entspannungsmassage zum „runterkommen“ angeboten, um dann zum Sex überzugehen. Die erotische Body to Body Massage ist wesentlich komplexer, hat einen anderen Hintergrund und verlangt von der Massierenden eine andere Einstellung.

Darf ich mit meinem Partner nach der erotischen Body to Body Massage Sex haben?

Ich gehe davon aus, dass sich diese Frage auf den Partner in Rahmen einer partnerschaftlichen Liebesbeziehung bezieht. Eine erotische Body to Body Massage in einer Liebesbeziehung zu geben, ermöglicht beiden Partnern sich auf eine spannende Art neu zu entdecken. Durch liebevolle Berührung, Achtsamkeit und gleichzeitig einem Hauch von Erotik ist die perfekte Grundlage für tiefes Vertrauen und Verstehen untereinander geschaffen. Wie beide Partner die erotische Body to Body Massage ausklingen lassen, bleibt natürlich ihnen überlassen. Ich empfehle auf den Sex danach zu verzichten und mit einer Intimmassage des Lingam oder der Yoni die erotische Body to Body Massage ausklingen zu lassen.

Was ist der Unterschied zwischen der erotischen Body to Body Massage und der Intimmassage?

Die Intimmassage ist ein Teil der erotischen Body to Body Massage und ist der Abschluss der Massage.

Ist eine erotische Body to Body Massage das gleiche wie eine Tantramassage?

Ich beschäftige mich seit langem mit beiden Massageformen. Zudem habe ich die erotische Body to Body Massage professionell in einem Entspannungs- und Massagezentrum gegeben. Daraus ist meine persönliche Einschätzung zu dieser Frage wie folgt:

Beide haben gemeinsam, dass sie die Spaltung von Sexualität und Spiritualität aufheben. Sie haben zum Ziel, den Körper als sinnliches Instrument spürbar zu machen. Beiden Massagen liegt ebenfalls zugrunde, von der genitalen Fixierung wegzukommen. Die Tabuisierung des Intimbereichs wird durch achtsame und liebevolle Berührungen des ganzen Menschen mit seinem Körper, seinem Sexus, seinen Gefühlen und seiner Seele aufgehoben.

Darüber hinaus nimmt die erotische Body to Body Massage Elemente der sinnlichen Lust, knisternden Erotik und des intuitiven Erspüren auf. Die Tantramassage hingegen folgt einem rituellen Ablauf und findet noch mehr auf spiritueller und energetischer Ebene statt.

Was ist die Intimmassage?

Bei der Intimmassage wird der Intimbereich, sowohl beim Mann als auch bei der Frau, massiert. Den Ursprung hat die Intimmassage in den Tantra- und Taomassagen. Nach dieser Philosophie steht die Sexualität in enger Verbindung mit der Spiritualität. Durch das sanfte berühren und massieren des Intimbereiches soll ein körperliches und seelisches Wohlbefinden ermöglicht werden. Es ist vollkommen natürlich, dass dabei Lust empfundenwird. Dennoch steht der Anspruch einen Orgasmus zu erleben, auf keinen Fall im Vordergrund. Ein Orgasmus darf geschehen, muss aber nicht. Durch das Einbeziehen der Energiezentren im menschlichen Körper wird bei der Massage auch intensiv auf energetischer sowie spiritueller Ebene gearbeitet.

Der Intimbereich ist aus spiritueller Sicht der heiligste Ort des menschlichen Körpers und stellt die Quelle spiritueller Energie, Klarheit und Kraft dar. Es ist der Ort in dem der Schöpfungsprozess stattfindet.

In der westlichen Welt stehen eher Sex und Orgasmen haben im Vordergrund. Dies wird begünstigt durch die Abtrennung der Sexualität von der Spiritualität, sowie der Tabuisierung des Intimbereiches durch Gefühle der Scham und Schuld.

Was bedeutet Yoni?

Die Bezeichnung Yoni stammt aus dem Sanskrit, der alten vedischen Schrift, und
bezeichnet die weiblichen Genitalien Vulva, Vagina und Uterus. Darüber hinaus hat das Wort Yoni viele weitere Bedeutungen, denen allesamt sexuelle Implikationen zu Grunde liegen wie Quelle, Ursprung, Ruheplatz, Behältnis und andere.

Was ist eine Yonimassage?

Die Yonimassage ist die Massage des weiblichen Geniatalbereiches. Stelle sie dir aber bitte als eine ganzheitliche Massage, bei der neben der intimsten Stelle der Frau, der Yoni, auch der ganze Körper sinnlich massiert und berührt wird. Bei der Yonimassage geht es um das „hineinhorchen“. Was sind meine Bedürfnisse, Wünsche und Sehnsüchte? Wie nehme ich die Berührung wahr? Welche Gefühle steigen in mir auf?

Es gibt zwei große Vorteile, wenn Frau zu einer professionell angebotenen Yonimassage geht: sie ist frei von Beziehungsverstrickungen und da sie hier voll und ganz im Vordergrund steht, muss sie nichts zurückgeben. Eine Yonimassage ist ein intensives und ganzheitliches Erleben des eigenen Körpers, Lauschen der Sprache der Seele sowie Verstummen des Geistes.

Wo liegt der Ursprung der Yonimassage?

Die Genitalmassage wurde bereits vor tausenden von Jahren in der östlichen tantrischen Kultur praktiziert.

Den Ursprung der Yonimassage, wie wir sie heute kennen, liegt in der Tantraszene. Darüber hinaus findet man immer wieder verschiedene Angaben. Weit verbreitet ist die Annahme, dass die Tantrikerin und Autorin Annie Sprinkle und Sexualforscher Joseph Kramer 1993 die Grundlagen der Intimmassagen definiert haben. Danach haben verschiedene Tantmasseurinnen, insbesondere Michaela Riedl, diese weiterentwickelt und
in Deutschland bekannt gemacht. Es gibt aber auch Hinweise, dass der Ursprung der Yonimassage bereits 1987 von Margot Arnand, Tantrikerin und Autorin, in ihren Tantratrainings gelegt wurde, die wiederum auf der Arbeit von Jack Painter und der Postuteralen Intergration beruhten.

Wie wird die Yonimassage in der westlichen Welt praktiziert?

Geht es heutzutage noch um Heilung bei der Yonimassage oder nur um das Erwecken der weiblichen Lust durch ein Orgamustraining? Manche Anbieter stellen die Heilung in den Vordergrund und wieder andere sehen sich in der Rolle eines Sexeducator und bieten Frauen wie auch Paaren Massagen und Seminare mit unterschiedlichen intimen Themen. Dennoch kann gesagt werden, dass beide Methoden wie Zahnräder ineinandergreifen, denn Heilung darf auch lustvoll sein und dabei helfen eine selbstbestimmte Sexualität zu
erleben.

Was bedeutet Lingam?

Die Bezeichnung Lingam stammt aus dem Sanskrit, der alten vedischen Schrift, und bezeichnet die männlichen Genitalien insbesondere den Penis.

Was ist eine Lingammassage?

Die Lingammassage ist die Intimmassage des männlichen Genitalbereiches. Eine schnelle Befriedigung steht bei dieser Massage keinesfalls im Vordergrund, denn das Gegenteil ist eher der Fall. Es geht um um das ganzheitliche Spüren des eigenen Körper und harmonisieren der Sexualenergie des Mannes.

Heutzutage stehen viele Männer unter ständiger Anspannung erfolgreich zu sein und sich beweisen zu müssen. Das gilt oftmals im Berufs- wie auch dem Privatleben. Durch die ständige Aktivierung von Stresshormonen befinden sich Körper und Geist in einem ständigen Überlebenskampf. Die Berührung durch eine Lingammassage kann sehr wohltuend wirken und die Energien des Mannes werden wieder zum Fliessen gebracht. Ich habe Männer kennengelernt, die zum ersten Mal ohne Sex und Eigenstimulation auf diesem Weg einen Orgasmus erlebt haben. Sie waren von der Wirkung auf sich selber
und ihren Körper überwältigt. Bei dieser Massage ist es wichtig, dass der Mann von sich aus passiv bleibt. Er darf sprichwörtlich die Seele baumeln lassen und muss nichts tun. Einfach nur sich selber spüren und wahrnehmen.

Ist ein Orgasmus ein muss?

Nichts ist ein Muss. Wer eine Intimmassage ohne einen Orgasmus beenden möchte, so ist das vollkommen in Ordnung und sollte auf jeden Fall akzeptiert werden. Sich selber zu spüren und wahrzunehmen steht immer im Vordergrund. Am besten probiert man einfach aus, was für einen selber der beste Abschluss ist – mit oder ohne Orgasmus. Oftmals braucht man hier einfach nur seiner Intuition zu folgen, den manchmal tut ein Orgasmus
sehr gut und manchmal brauchst es einfach nur die intime Berührung ohne irgendwelche Erwartungen.

Was passiert bei einer Prostatamassage?

Die Prostata wird auch „Sacred Spot“, also als „Heilige Stelle“ bezeichnet. Da sowohl Mann als auch Frau eine Prostata haben, spricht man entweder von der männlichen oder der weiblichen Prostata.

Die weibliche Prostata wird über die Yoni stimuliert und der Orgasmus ist auch eng mit der weiblichen Ejakulation verbunden. Die männliche Prostata wird durch ein sanftes Einführen des Fingers über den Anus erreicht. Die Stimulierung der männlichen Prostata wird von vielen Männern mit einem gesteigerten Lustempfinden verbunden. Bekannt ist ebenfalls, dass die männliche Prostata auch als männlicher G-Punkt gilt. Dieser Bereich

beherbergt eines der größten Nervenbündel im männlichen Körper. Durch regelmäßige Stimulation dieses Bereiches kann ein Mann auch multiple Orgasmen erfahren.

Nach tantrischer Sicht steigert der Mann durch das Trainieren des Loslassens seine Lebensenergie. Aus medizinischer Sicht kann eine regelmäßige Prostatamassage einen möglichen Schutz vor Vergrößerung, Entartung der Prostata bieten und einer Impotenz vorbeugen.

Warum muss ich mich in meiner Freizeit mit Sexualität beschäftigen?

Natürlich muss das keiner, wenn er oder sie nicht will. Schließlich sind wir erwachsene Menschen und können selber entscheiden, womit wir unsere freie Zeit verbringen. Für mich war Sexualität lange Zeit mit Unwissenheit und Unsicherheit verbunden. Ich traute mich einfach nicht, offen und ehrlich darüber zu reden. Für mich war meine erste Schwangerschaft die Zeit, in der ich mich wirklich für die weibliche Sexualität öffnete. Nach der Geburt meines ersten Kindes fing ich an, intensiv auf diesem Gebiet zu forschen. Es gibt so vieles, insbesondere Wissen über den weiblichen Körper, was noch im Verborgenen ist und wo es sich zu forschen lohnt.

Zum Beispiel wurde der Begriff der weiblichen Prostata erst im Jahre 2001 offiziell von dem Internationalen Komitee für Anatomische Terminologie anerkannt. Das ist noch gar nicht so lange her und viele Frauen wissen bis heute noch nicht, dass sie ein solches Organ überhaupt haben. Wer nun neugierig geworden ist und gleich mehr erfahren will, dem empfehle ich die DVD Die Klitoris – Die schöne Unbekannte. Es ist nicht die neueste Dokumentation, aber nichtsdestotrotz sehr aufschlussreich.

Ist es für mich als Frau wichtig, mehr über den weiblichen G-Punkt zu wissen?

Die Frage könnte auch heißen, ist es für mich als Frau wichtig, mehr über meine Sexualität zu erfahren? Wie du diese Frage für dich beantwortest, liegt natürlich ganz bei dir. Ich habe diese Frage vor vielen Jahren für mich mit einem klaren „Ja“ beantwortet.

Die weibliche Sexualität ist für jede Frau ein spannendes Forschungsfeld und wenn es dich auf irgendeine Weise neugierig macht, dann lade ich dich auf deine eigene Entdeckungsreise ein. Ganz nach dem Motto von weiblich und intim: Habe den Mut, dich selbst zu entdecken. Ich verspreche dir, dass es viel, viel mehr als nur den G-Punkt zu entdecken gibt. Auf dem Blog oder dem Podcast von weiblich und intim findest du spannende Informationen rund um Sexualität und Intimität. Lass dich inspirieren. Gerne kannst du mir auch schreiben, wenn du eine Frage hast, die du hier noch nicht beantwortet findest. Wie du mich erreichst, findest du unter Kontakt.

Du bringst Schwangerschaft und Geburt in Zusammenhang mit Sexualität. Warum?

Ich habe zwei Kindern das Leben geschenkt. Mit diesen Erfahrungen, die beide komplett unterschiedlich waren, kann ich sagen, dass schwanger werden und gebären nicht von der Sexualität getrennt werden können. Sie greifen ineinander wie Zahnräder, bedingen sich untereinander und bilden einen wichtigen Teil von uns. Beim schwanger werden mag das wohl sein und da stimmen mir die meisten bestimmt zu. Aber was hat Gebären eines Kindes mit Sexualität zu tun?

Ich hatte nach der Geburt meines ersten Kindes die Dokumentation Orgasmic Birth gesehen. Dieser Film hatte mich unglaublich berührt. Wieso hatte ich noch nie vorher davon gehört, dass es möglich war, schmerzfrei und lustvoll zu gebären? Im Film begleitet Debra Pascali-Bonaro unterschiedliche Frauen vor und bei der Geburt ihres Kindes mit der Kamera. Dabei werden sowohl Hausgeburten als auch Krankenhausgeburten gezeigt. Alles natürlich sehr diskret und vorallem sehr einfühlsam von der Kamera festgehalten. Es kommen auch verschiedene Experten zu Wort. Der Film ist keine Anleitung wie man selber eine Geburt mit Orgasmus erleben kann, sondern zeigt auf, wie Frauen heute in unserer Gesellschaft gebären und das es möglich ist, eine lustvolle Geburt, im Sinne von Orgasmic Birth, zu erleben.

Sobald aus einem Liebespaar eine Familie wird und der Nachwuchs einen wichtigen Teil im Leben einnimmt, ändert sich vieles und das auch im Zusammenhang mit der Sexualität.

Auf der einen Seite muss das Paar nach der Geburt erst einmal wieder zueinanderfinden.Für viele ist dieser Weg nicht so einfach und oftmals entwickeln sich hier zum ersten Mal sexuelle Unzufriedenheiten bei einem oder bei beiden Partnern. Später im Alltag mit ein, zwei oder mehreren Kindern steht das Paar vor der spannenden Herausforderung sich
ebenfalls neu zu entdecken und wieder zueinanderzufinden. Kinder verändern einfach vieles.

Auf der anderen Seite sind die heranwachsenden Kinder, denn sie beginnen schon in jungen Jahren sich selbst und ihren eigenen Körper zu entdecken. Wie geht man als Mami oder Papi damit um, wenn Kinder anfangen intime Fragen zu stellen? Wie reagiert man, wenn das Kind sich intim selber berührt und möglicherweise auch gleich diese Begeisterung mit Mama und Papa teilt? Spannender wird es wie man selber reagiert, wenn man in das Kinderzimmer kommt und sein Kind bei der Selbstberührung „erwischt“? Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass dies wirklich passieren kann und unsere Reaktionen
als Eltern auf jeden Fall eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der kindlichen
Selbstwahrnehmung spielen.